Spannbettlaken Test & Vergleich 2022

Gespart wird oft am Spannbettlaken, doch wie in unserem Spannbettlaken Test 2022 zu sehen, gibt es große Qualitätsunterschiede bei Spannbettlaken. Sowohl das Material ist von hoher Bedeutung als auch verschiede Zusatzeigenschaften, die die Nutzung einfach und praktisch machen.

Unser Testsieger im Spannbettlaken Test 2022 ist das Meos Spannbettlaken mit einem hohen Lyocell Anteil:

  • Hochwertiges Spannbettlaken, durch hohen Lyocell Anteil faltenfrei auch ohne Bügeln
  • Hohe Grammatur sorgt für eine Premium Qualität und eine hohe Langlebigkeit
  • Starkes Rundum-Gummi im Spannbettlaken verhindert ein Verrutschen

Spannbettlaken jetzt ansehen →

Spannbettlaken werden häufig unterschätzt. Wie wir unser Schlafzimmer und unsere Schlafumgebung gestalten, spielt eine weit größere Rolle als wir denken. Insbesondere das Spannbettlaken trägt zu einem guten Schlaf bei. Ist das Bettlaken zu groß und verrutscht ständig, kann das unseren Schlaf empfindlich stören. Fühlt sich das Material nicht gut an auf der Haut, kratzt es oder schwitzen wir damit vermehrt, beeinflusst das ebenfalls unsere Schlafqualität. Spannbettlaken haben nicht nur die Aufgabe, die Matratze zu schützen, sie tragen auch zu einer angenehmen Wohlfühl-Umgebung im Schlafzimmer bei. Optisch beeinflussen Spannbettlaken die Schlafzimmergestaltung und helfen dabei, eine entspannende Atmosphäre zu schaffen. Fühlt sich das Laken dann noch gut an auf der Haut und sitzt es perfekt auf der Matratze, dann haben Sie die richtige Wahl getroffen. Was es beim Kauf von Spannbettlaken zu beachten gilt und welche Qualitätsmerkmale entscheidend sind, verraten wir Ihnen hier.

Wie unterscheiden sich Spannbettlaken von herkömmlichen Betttüchern?

Wenn man eine Matratze mit einem textilen Bezug versehen möchte, hat man verschiedene Möglichkeiten. Herkömmliche Betttücher beziehungsweise Bettlaken sind einfache, rechteckige Tücher, in welche die Federkernmatratze eingeschlagen wird. Man kann die Betttücher einfach umschlagen und einfalten oder zusätzlich Bettlakenspanner nutzen. Bei einem Spannbettlaken entfällt das Einschlagen oder Festziehen mithilfe von Spannern. Spannbettlaken sind an den Ecken mit einem Gummizug ausgestattet. Der Gummizug erleichtert das Beziehen der Matratze. Zudem haben Spannbettlaken den Vorteil, dass sie besser sitzen und sich leichter glatt ziehen lassen.

Weitere Vorteile von Spannbettlaken:

  • Matratze kann schnell und einfach ohne fremde Hilfe bezogen werden
  • Spannbettlaken sitzen stramm und es gibt weniger Falten
  • Dank des Gummizugs verrutschen Spannbettlaken nicht während des Schlafens
  • Spannbettlaken spannen sich selbst nach
  • Muss das Laken gewaschen werden, lässt es sich schneller entfernen

Je nach Material und Gewebeart haben Spannbettlaken noch weitere Vorteile und auch Nachteile. Hier muss man die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Person beachten. Im folgenden Abschnitt wollen wir die Materialien näher beleuchten.

Welche Materialien bei Spannbettlaken gibt es?

Spannbettlaken werden aus vielen verschiedenen Materialien hergestellt. Die unterschiedlichen Materialien bringen verschiedene Eigenschaft mit. So können Bettlaken je nach Material kuschelig warm oder glatt und kühlend sein. Sie lassen sich diesen Eigenschaften auch der Jahreszeit entsprechend einsetzen. Folgende Materialien werden für die Herstellung von Spannbettlaken verwendet:

Spannbettlaken aus Baumwolle: Bei Baumwolle handelt es sich um ein natürliches Material. Baumwolle gehört zu den beliebtesten Materialien für Spannbettlaken und Bettwäsche allgemein. Dieses Material bringt besondere Materialeigenschaften mit. So ist es beispielsweise saugfähig, atmungsaktiv und hautfreundlich. Spannbettlaken aus Baumwolle können das ganze Jahr über eingesetzt werden.

Spannbettlaken aus Leinen: Leinen ist eine Naturfaser, die aus der Flachspflanze hergestellt wird. Bei hohen Temperaturen können Spannbettlaken aus Leinen einen angenehm kühlenden Effekt auf den Körper haben. Allerdings hat Leinen eine leicht raue Oberflächenstruktur und kann sich auf der Haut kratzig anfühlen. Wer hier empfindlich ist, muss testen, ob ein Spannbettlaken aus Leinen zu den eigenen Bedürfnissen passt. Hinzukommt, dass Leinen häufig etwas preisintensive ist.

Spannbettlaken aus Lyocell: Bei Lyocell handelt es sich um eine industriell gefertigte Faser. Als Grundlage für Lyocell dienen natürliche Rohstoffe wie Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Material ist biologisch abbaubar. Bettlaken aus Lyocell überzeugen durch eine seidig glatte Oberfläche und eine gute Feuchtigkeitsregulierung. Zudem ist dieses Material bei bis zu 60 Grad waschbar. Lyocell gilt zudem als pflegeleicht, es neigt weder zur Schimmelbildung noch zu schlechten Gerüchen.

Spannbettlaken aus Seide: Seide wird aus den Kokons des Seidenspinners hergestellt. Seide gilt als eine der teuersten Fasern weltweit. Seide überzeugt durch ihre Weichheit und ihre Fähigkeit zum Temperaturausgleich. Spannbettlaken aus Seide eignen sich daher sowohl für die warmen Sommermonate als auch kühlere Wintertage. Seidenfasern sind hygroskopisch und können viel Feuchtigkeit aufnehmen. Allerdings ist der Pflegeaufwand bei Spannbettlaken aus Seide sehr hoch. Seide darf nur von Hand gewaschen werden und die Temperatur darf maximal 30 Grad betragen.

Spannbettlaken aus Polyester: Bei Polyester handelt es sich um eine Kunstfaser. Spannbettlaken aus Polyester haben den Vorteil, dass diese sehr schnell trocknen und pflegeleicht sind. Allerdings gelten sie als nicht umweltfreundlich und sie nutzen sich auch schnell ab. Für Allergiker bieten sich Spannbettlaken aus Polyester jedoch an, da Milben in den Kunstfasern keinen Nährboden finden.

Unser Spannbettlaken Testsieger:

  • Hochwertiges Spannbettlaken, durch hohen Lyocell Anteil faltenfrei auch ohne Bügeln
  • Hohe Grammatur sorgt für eine Premium Qualität und eine hohe Langlebigkeit
  • Starkes Rundum-Gummi im Spannbettlaken verhindert ein Verrutschen

Spannbettlaken jetzt ansehen →

Welche Kriterien sollte ich beim Kauf von Spannbettlaken beachten?

Spannbettlaken gibt es in einer großen Auswahl. Da kann es hilfreich sein, sich mit den verschiedenen Kaufkriterien vertraut zu machen, um die für sich richtige Kaufentscheidung zu treffen. Folgende Kriterien können beim Kauf eines Spannbettlakens hilfreich sein:

Spannbettlaken Größe: Spannbettlaken sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Achten Sie darauf, dass das Spannbettlaken zur Größe Ihrer Matratze passt. Haben Sie ein Einzelbett, ein Doppelbett mit durchgängiger Matratze, ein Boxspringbett oder ein Wasserbett? Nutzen Sie Ihre Matratzen mit oder ohne Topper? Hier gilt es darauf zu achten, dass das Spannbettlaken nicht nur hinsichtlich Länge und Breite zu Ihrer Matratze passt, sondern auch hinsichtlich der Höhe. Bettlaken für Boxspringbetten, hohe Matratzen und Matratzen mit einem Topper aus dem Topper Test müssen entsprechend hoch sein. Bei Kinderbetten sind die Matratzen oftmals wesentlich kleiner, auch hier gilt es, beim Spannbettlaken auf eine entsprechende Größe zu achten. Als Faustformel gilt: Das Spannbettlaken passt optimal, wenn es etwa 5 cm höher ist als die Matratze.

Spannbettlaken Material: Wie oben bereits erwähnt gibt es Spannbettlaken in unterschiedlichen Materialien. Je nach Material hat das Laken unterschiedliche Eigenschaften. Auch Qualität, Optik und Haptik werden durch das Material beeinflusst.

Spannbettlaken Gewebe: Das Gewebe spielt bei Spannbettlaken eine wichtige Rolle. Wer gerne ein kuscheliges, warmes Spannbettlaken hat, sollte zu einem Laken aus Frottee-, Flanell-, Molton-, Nicki- oder Biber-Gewebe greifen. Wer im Schlaf eher zum Schwitzen neigt, greift auf ein eher kühlendes Gewebe wie Microfaser, Mako-Satin, Jersey, Seersucker, Renforcé oder Perkal zurück.

Spannbettlaken Fadendichte: Die Fadendichte ist relevant, wenn man die Haltbarkeit eines Bettlakens prüfen möchte. Je dichter das Gewebe ist, desto besser ist die Haltbarkeit. Stoffe mit einer höheren Grammatur gelten als besonders robust. Risse bilden sich beispielsweise bei dicken Stoffen weniger schnell als bei dicken. Besitzt ein Spannbettlaken eine höhere Fadendichte, sitzt es häufig auch besser auf der Matratze. Hat man einen eher unruhigen Schlaf, sollte man daher zu einem Spannbettlaken mit hoher Fadendichte greifen. Bei Baumwoll-Jersey gilt beispielsweise eine Grammatur von 250 g/m² als empfehlenswert.

Spannbettlaken Pflege: Pflegeleicht sollte ein Spannbettlaken sein, es muss schließlich häufig gewaschen werden. In den meisten Fällen reicht es aus, Spannbetttücher bei 40 Grad in der Waschmaschine zu waschen. Wer nachts sehr leicht schwitzt, sollte zu einem Laken greifen, das sich bei mindestens 60 Grad waschen lässt.

Spannbettlaken Zertifizierungen: Zertifizierungen können hilfreich sein, wenn man ein neues Spannbettlaken kaufen möchte. Dabei kann man auf Zertifizierungen wie Öko-Tex 100, Oko-Tex Made in Germany und GOTS (Global Organic Textile Standard) achten.

Unser Spannbettlaken Testsieger:

  • Hochwertiges Spannbettlaken, durch hohen Lyocell Anteil faltenfrei auch ohne Bügeln
  • Hohe Grammatur sorgt für eine Premium Qualität und eine hohe Langlebigkeit
  • Starkes Rundum-Gummi im Spannbettlaken verhindert ein Verrutschen

Spannbettlaken jetzt ansehen →

Spannbettlaken im Test von ÖKO Test

In der Oktober-Ausgabe 2021 hat die Zeitschrift "Öko-Test" Bettlaken getestet. Insgesamt wurden 20 Bettlaken in verschiedenen Farben untersucht. Fünf dieser Bettlaken wurden aus Bio-Material hergestellt. Etwa ein Drittel der Laken hatte einen geringen Anteil an Elasthan. Die meisten der untersuchten Spannbettlaken bestanden jedoch zu 100 % aus Baumwolle. Öko-Test untersuchte die Fasern und die Farbbeständigkeit, machte einen Waschtest und prüfte den Schadstoffgehalt.

Öko-Test beurteilte die Spannbettlaken überwiegend positiv. Fünf von den 20 getesteten Bettlaken wurden mit der Gesamtnote "sehr gut" bewertet. Elf der getesteten Produkte schnitten mit der Gesamtnote "gut" ab. Die restlichen vier Modelle erhielten ein "befriedigend". Kritisiert wurde bei einigen Modellen ein bedenklicher Inhaltsstoff sowie eine zu geringe Farbbeständigkeit. Überzeugt hat beispielsweise das Spannbettlaken "Varvial" von Ikea. Hier war nichts zu beanstanden und auch der Preis überzeugte.

Was sind die Qualitätskriterien von Spannbettlaken?

Sie fragen sich, woran Sie hochwertige Spannbettlaken erkennen können? In der Regel können Sie davon ausgehen, dass Ihnen preisintensivere Bettlaken eine höhere Qualität bieten. Spannbettlaken sind in dieser Beziehung vergleichbar mit Lebensmitteln. Wenn Hersteller Spannbettlaken möglichst günstig herstellen möchten, dann kommen in der Regel nur günstige Rohstoffe infrage. Hinzukommt, dass man bei der Verarbeitung der Rohstoffe und der Qualitätskontrolle Abstriche machen muss. Bei auffallend günstigen Angeboten kann es daher sein, dass es sich nicht um echte Schnäppchen handelt, sondern man von einer minderwertigen Qualität ausgehen muss. Die Investition in etwas teurere, aber hochwertigere Bettlaken lohnt sich in der Regel, denn der hohe Preis amortisiert sich durch die längere Haltbarkeit. Ein hoher Schlafkomfort ist ohnehin mit Geld nicht aufzuwiegen. Viele Spannbettlaken werden aus Baumwolle hergestellt. Hier kann man auf folgende Qualitätskriterien achten:

  • Der Rohstoff Baumwolle liegt in Fasern vor und diese können unterschiedlich lang sein. Je länger die Fasern sind, desto hochwertiger sind sie. Lange Fasern lassen sich zudem besonders einfach verarbeiten. Hinweise auf Baumwolle mit langen Fasern können Bezeichnungen wie "Mako" oder "langstapelige Baumwolle" sein.
  • Aus den Fasern werden Fäden gesponnen. Das hergestellte Garn kann unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Gekämmte Baumwolle ist beispielsweise glatter und hochwertiger. Beim Gasieren werden hervorstehende Fasern abgeflämmt und es entsteht ein pillingfreier Stoff. Glänzender und fester werden die Fäden, wenn diese mercerisiert werden.
  • Aus dem Garn werden Stoffe hergestellt. Man unterscheidet Maschenware und gewebte Stoffe. Gewebte Spannbetttücher werden in der Regel aus reiner Baumwolle hergestellt. Sie überzeugen durch ihre hohe Formbeständigkeit. Allerdings eignen sich diese weniger für Wasserbetten, da sie sich nicht dehnen. Gewebter Stoff wird beispielsweise auch für Biber-Bettlaken genutzt. Bei Maschenware handelt es sich um gestrickten beziehungsweise gewebten Stoff. Dieser wird auch als Jersey bezeichnet. Für mehr Dehnbarkeit wird Baumwolljersey häufig noch ein geringer Prozentsatz Elasthan zugesetzt.

Das richtige Spannbettlaken zu finden, wird wesentlich einfacher, wenn man weiß, worauf man beim Kauf achten kann. Berücksichtigen Sie hier vor allem Ihre Bedürfnisse sowie Art und Größe Ihrer Matratze, dann steht einer echten Wohlfühl-Umgebung im Schlafzimmer nichts mehr im Weg.