Matratzen Topper Raumgewicht

Bei dem Kauf eines neuen Gel-, Viscoschaum-, Kaltschaum- oder Latex-Toppers muss auf mehrere Dinge geachtet werden. Das Raumgewicht ist dabei ein zentrales Qualitätsmerkmal von Matratzen und Toppern, doch was sagt die Kennzahl genau aus und wie wird sie berechnet?

Raumgewicht: Was ist das?

Das Raumgewicht (RG) wird auch als Rohdichte bezeichnet und gibt Aufschluss über die Langlebigkeit und die Qualität einer Matratze oder eines Toppers. Primär kommt das Raumgewicht als Qualitätsindikator bei Schaummatratzen zum Einsatz. Mithilfe der Kennzahl lässt sich präzise feststellen, wie viel Kilogramm an Rohmasse (zum Beispiel Latex) in genau einem Kubikmeter Schaumstoff (im Matratzenkern) enthalten ist. Während eines speziellen Schaumverfahrens wird die Rohmasse zu Schaumstoff verarbeitet. Bei diesem Prozess bilden sich in der Rohmasse mehrere kleine Lufteinschlüsse (Poren). Die Poren sorgen für eine gute Atmungsaktivität und eine lange Haltbarkeit.

Ist das Verhältnis zwischen den Schaumstoff und den kleinen Lufteinschlüssen gut oder sehr gut, zeichnet sich die Matratze durch eine gute bis sehr gute Formstabilität aus. Eine solche Matratze passt sich individuell an den Körper an, sobald dieser Druck ausübt. Verschwindet der Druck, kehrt die Matratze automatisch in ihre Ursprungsform zurück. Eine formstabile Matratze zeichnet sich durch einen guten Liegekomfort aus. Dank der zuverlässigen Verhinderung des Durchliegens ist die Lebenserwartung überdurchschnittlich hoch. Sollte das Verhältnis zwischen der Menge der Lufteinschlüsse und dem Schaumstoff zu hoch sein, kann sich dies nachteilig auf die Langlebigkeit und auf die Qualität der Matratze auswirken. Die Formstabilität von Matratzen hängt sowohl vom Raumgewicht als auch von der Stauchhärte ab.

Wie berechnet sich das Raumgewicht?

Zur Berechnung des Raumgewichts von Matratzen-Toppern gibt es eine einfache Formel. Als Erstes muss das Volumen des Toppers in Kubikmeter errechnet werden. Dies geschieht mittels der Multiplikation der Matratzenmaße: Länge mal Breite mal Höhe. Als Beispiel für die Berechnung verwenden wir einen Topper mit den Maßen 180 cm x 200 cm x 6 cm:

1,8 m x 2,0 m x 0,06 m = 0,216 m³

Im nächsten Schritt muss die Masse des Toppers (in Kilogramm) durch das errechnete Volumen geteilt werden. Der Topper in unserem Beispiel wiegt 11 Kilogramm:

Berechnung Raumgewicht: 11 kg / 0,216 m³ = ca. 50 kg/m³

Mithilfe dieser einfachen Formel lässt sich das Raumgewicht von jeder Matratze und von jedem Topper berechnen. Hinweis: Bei der Berechnung geht es ausschließlich um die Matratzenkern-Maße. Ist ein Matratzenbezug vorhanden, muss dieser vor der Berechnung entfernt werden.

Grundlegendes zum Raumgewicht einer Matratze & eines Toppers

Anhand des Raumgewichts lässt sich die Lebenserwartung der Kaltschaum-, Gel-, Latex- oder Viscoschaum-Matratze in etwa ableiten. Je höher das Raumgewicht, desto höher die Qualität und Langlebigkeit und desto besser die Formbeständigkeit.

Jedoch sollte die Rohdichte der verschiedenen Materialien nicht miteinander verglichen werden. Aufgrund der unterschiedlichen Herstellungsverfahren kann es leider zu verfälschten Annahmen im Hinblick auf die Qualität und die Haltbarkeit kommen. Das Raumgewicht einer Matratze aus Latex oder Gel sollte höher sein als das Raumgewicht einer Matratze aus Kaltschaum oder Visco-Schaum. Matratzen mit einem höheren Raumgewicht haben ein geringes Porenvolumen und verfügen über eine hohe Fülldichte im Matratzenkern. Matratzen mit einem niedrigeren Raumgewicht haben einen poröseren Kern mit einer niedrigen Rohdichte.

Auch bei einem Matratzen-Topper definiert sich die Langlebigkeit und die Qualität über das Raumgewicht. Die Topper sind in der Regel 4 bis 10 cm dünn und bestehen aus Viscoschaum, Kaltschaum oder Latex. Je höher das Raumgewicht eines Toppers, desto höher die Langlebigkeit und die Qualität und desto besser die Formstabilität.

Wie hängt die Qualität und Langlebigkeit mit dem Raumgewicht zusammen?

Das Raumgewicht ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale von Matratzen und Toppern. Je höher der Wert, desto höher die Qualität. In der Praxis wirkt sich das Raumgewicht vor allem auf die 3 nachfolgenden Eigenschaften von Matratzen und Toppern aus:

Langlebigkeit:

Ein hohes Raumgewicht bringt mehrere positive Eigenschaften mit sich. Diese sorgen dafür, dass die Lebenserwartung der Matratze bzw. des Toppers steigt.

Formstabilität:

Matratzen und Topper mit einem hohen Raumgewicht besitzen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Schaumstoff und Poren und dadurch entsteht eine gute Formstabilität. Durch die gute Formstabilität verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kuhlen bilden und dass der Schaumstoff in der Matratze durchgelegen wird.

Rückstellkraft:

Das Raumgewicht wirkt sich direkt auf die Rückstellkraft aus. Je höher die Rohdichte, desto höher die Rückstellkraft. Matratzen und Matratzen-Topper mit einer hohen Rückstellkraft nehmen nach Entfernen der Belastung wieder schnell ihre Ursprungsform ein und bieten einen vergleichsweise hohen Schlafkomfort.

Festigkeit:

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass das Raumgewicht eine direkte Auswirkung auf die Festigkeit der Matratze hat. Jedoch gibt es einen indirekten Zusammenhang: Matratzen, die einen höheren Härtegrad besitzen, bestehen oftmals aus einem Schaumstoff mit einem höheren Raumgewicht. Dadurch wird gewährleistet, dass die Matratzen mit einem höheren Körpergewicht belastet werden können und dennoch robust bleiben.

Ab welchem Raumgewicht ist die Qualität ausreichend?

Mehrere Schlafexperten und die Stiftung Warentest empfehlen ein Raumgewicht von mindestens 40 kg/m³. Die einzige Ausnahme sind Matratzen von Kinderbetten oder Gästebetten. Durch die eher seltene Belastung ist ein Raumgewicht von 20 bis 30 kg/m³ ausreichend. Durch spezielle Herstellungsverfahren lassen sich bei Kaltschaummatratzen Raumgewichte von bis zu 70 kg/m³ erreichen. Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Herstellungskosten verwenden die meisten Matratzenhersteller ein Raumgewicht von 40 bis 60 kg/m³. Das Raumgewicht von einem Matratzen-Topper sollte mindestens 30 kg/m³ betragen. Topper mit einem solchen Raumgewicht verfügen über eine ausreichend hohe Qualität und sind langlebig.

Was ist ein Topper mit einem hohem Raumgewicht?

Meos Gel-Schaum Topper

Der Gel-Schaum Topper wurde von Schlafexperten entwickelt und besteht aus einer vorteilhaften Material-Kombination aus Kalt- und Viscoschaum. Der Topper passt sich individuell an den aufliegenden Körper an, ist überaus atmungsaktiv und sorgt dafür, dass die Wirbelsäule orthopädische druckentlastet wird. Der Meos Gel-Schaum Topper ist 6 cm (4 cm Kern und 2 cm Bezug) hoch. Der Gel-Schaum-Kern besitzt ein überdurchschnittlich hohes Raumgewicht von 50 kg/m³. Dies sorgt für eine hohe Qualität und für eine lange Lebensdauer. Der Doppeltuch-Bezug wurde mit einer hochwertigen Klimafaser (300 g/m³) versteppt und besteht zu 39 Prozent aus Viskose und Polyester und zu 22 Prozent aus Polypropylen (260 g/m³). Mithilfe eines vierseitigen Reißverschlusses lässt sich der Doppeltuchbezug beim Meos Gel-Schaum Topper Test einfach abnehmen und bei bis zu 60 Grad waschen.

Meos Luxus-Schaum Topper

Der Luxus-Schaum Topper ist eine konsequente Weiterentwicklung des Meos Gel-Schaum Toppers. Über ein Jahr hat Meos an dem verbesserten Matratzen-Topper gearbeitet. Durch einen neu entwickelten Premium-Schaumstoff ist der Luxus-Schaum Topper noch atmungsaktiver und langlebiger als der Gel-Schaum Topper. Der verwendete Schaumstoff besitzt eine besonders offenporige Zellstruktur und zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Luftdurchlässigkeit aus. Das Material ist langlebig, robust, elastisch, reißfest und gebrauchsstabil. Die ausgezeichnete Atmungsaktivität sorgt für ein optimales Schlafklima. Der Luxus-Schaum Topper ist etwas härter und besitzt eine Gesamthöhe von 8 cm (6 cm Kern und 2 cm Bezug). Seine Oberfläche ist weich und anschmiegsam, während sein Inneres elastisch ist und stützend wirkt. Mit einem hohen Raumgewicht von 50 kg/m³ ist der Luxus-Schaum Topper mindestens genauso hochwertig und langlebig wie der Gel-Schaum Topper. Der Doppeltuch-Bezug zeichnet sich durch eine hochwertige Klimafaser (300 g/m³) aus und besteht zu 39 Prozent aus Polyester und Viskose und zu 22 Prozent aus Polypropylen (260 g/m³). Der Bezug ist bestens für Allergiker geeignet, lässt sich leicht abnehmen und bei 60 Grad in der Waschmaschine reinigen.

Die beiden Meos-Topper sind in verschiedenen Größen von 80 x 200 bis 200 x 200 erhältlich und eignen sich für Matratzen und Boxspringbetten. Beide Topper bestehen aus qualitativ hochwertigen Materialien, die ausschließlich in Deutschland hergestellt werden und gemäß Oeko-Tex Standard 100 schadstoffgeprüft sind. Dank der 30-tägigen Probeschlafgarantie können beide Matratzen-Topper in Ruhe und ohne Risiko getestet werden. Bei Nichtgefallen können die Kunden die Ware kostenlos zurückschicken und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet.

Gliederung des Beitrags

  1. Was ist das Raumgewicht eines Toppers?
  2. Berechnung des Raumgewichts
  3. Weitere Informationen zum Raumgewichts
  4. Raumgewicht: Qualität & Langlebigkeit?
    1. Langlebigkeit
    2. Formstabilität
    3. Rückstellkraft
    4. Festigkeit
  5. Höhe des Raumgewichts
  6. Topper mit hohem Raumgewicht